25.06.2019

Vötsch Industrietechnik GmbH Produktbereich Wärmetechnik

CFK-Composite-Bauteile aus vötschtechnik Temperöfen - Mit diesem Werkstoff heben Sie sicher ab

Im Auftrag von Airbus Helicopters konstruierten die Ingenieure von Vötsch einen innovativen Spezialofen, der für den Bau der Flugzeugtüren des Großraumfliegers A350XWB verwendet wird. Bei dieser Maschine liegt der Materialanteil des zukunftsweisenden CFK Verbundmaterials, das die Kombination von Materialien mit unterschiedlichsten Temperaturausdehnungs-koeffizienten voraussetzt, bei mehr als 50 Prozent. Somit sparen die Airlines, die das neue Großraumflugzeug künftig einsetzen werden, Kerosin und schonen die Umwelt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mehr Personen und Lasten zu transportieren.

Sicher, stabil, leicht und robust – für Materialien, die die Aerospace-Industrie einsetzt, gelten höchste Anforderungen. Zu Recht, schließlich geht es um die Sicherheit von Menschen. Temperöfen von vötschtechnik helfen dabei, Bauteile aus Verbundmaterialien zuverlässiger und sicherer zu machen – wie für den Airbus A350 XWB.

Carbonfaserverstärkte Kunststoffe (CFK) gehören aufgrund ihrer positiven Eigenschaften zu den wichtigen Werkstoffen in der Raumfahrt und im Flugzeugbau. Die Herstellung des Composites, also des Verbundwerk-stoffs, geschieht mithilfe von speziellen Temperöfen, in denen Kohlen-stofffasern mit einer Kunststoffmatrix verschmolzen und ausgehärtet werden. „Der Kunststoff dient gewissermaßen als Füllmasse und die Faser bildet die Matrix. Ohne diese Verbindung mit dem Kunststoffharz hätten die Carbonfasern keinen Grund, in einer bestimmten Form zu bleiben“, erklärt Reiner Wiesehöfer, Leiter des Bereichs Wärmetechnik bei Vötsch. Dank der sehr geringen Dichte und der hohen Steifigkeit eignet sich das Material ideal für den Bau zahlreicher Flugzeugteile. Im Vergleich zu anderen Materialien wie zum Beispiel Stahl ist CFK extrem leicht und deutlich robuster. So kommt der Verbundstoff unter anderem für Flügelschalen, Rumpfsegmente, Seitenleitwerke oder Landeklappen zum Einsatz.

Professionell und kosteneffizient.
Wichtige Faktoren bei der Konstruktion der Spezialöfen sind darüber hinaus Benutzerfreundlichkeit und Arbeitssicherheit. So schaltet sich etwa die neu konzipierte Lichtschranke automatisch ein und aus, sodass man ohne Quittierung unterbrechungsfrei produzieren kann. Auch die Zugänglichkeit der Maschinenteile haben die Vötsch-Ingenieure optimiert. Dies erleichtert die regelmäßigen Wartungsarbeiten erheblich und verkürzt die dafür erforderlichen Stillstandszeiten auf ein Minimum. Dadurch ermöglicht die vötschtechnik Anlage sowohl eine Optimierung bzw. Beschleunigung der Produktion als auch einen ökonomischen kosteneffizienten Betrieb.
(3971 Zeichen mit Leerzeichen)

Weitere Informationen finden Sie unter www.voetsch-ovens.com oder auf der Messe Thermprocess, Halle 10, Stand E21

Ausstellerdatenblatt