21.10.2013

© Verlag Stahleisen GmbH

Weltrekord zum dritten Mal übertroffen

Neue Dimensionen in der Gießereiwelt erreichte die Siempelkamp Gießerei mit ihrem dritten Weltrekordversuch in 2013 am 11. September. 320 t Flüssigeisen werden innerhalb der nächsten vier Wochen zu einem Unterholm für eine Gesenkschmiedepresse erstarren. Im Juli 2010 hatte die Krefelder Gießerei das mit 283 t bis dahin schwerste Gussteil aus Gusseisen mit Kugelgrafit der Welt gegossen und damit ihre damals bereits bestehenden Rekorde wieder übertroffen. Nach rund drei Jahren schreibt Siempelkamp gleich mit drei neuen Weltrekorden in einem Jahr Geschichte in der Gießereiwelt. „Bereits das dritte Mal in diesem Jahr hat Siempelkamp mit dem spektakulären 320-t-Abguss seine Rekorde gebrochen.


Langsam und absolut konzentriert haben wir uns an den neuen Dimensionsabguss herangetastet“, beschreibt Dirk Howe von der Vertriebsleitung den Meilenstein in der Gießereiwelt. „Kleine Schritte“ oder besser gesagt immer größer werdende Mengen von geschmolzenem Flüssigeisen führten langsam zum neuen Dimensionsabguss.

Den Auftakt bildete ein 296-t-Abguss am 12. Juli 2013. Ein Weltrekordabguss, der bereits eine Woche später mit 301 t Flüssigeisen, die sich zu einem Unterholm für eine Gesenkschmiedepresse formten, gebrochen wurde. Mit 320 t Flüssigeisen, verteilt auf fünf Gießpfannen, überbot Siempelkamp jetzt seine Rekorde aus den Vormonaten und goss in ganz neuen, einzigartigen Dimensionen. Das gebündelte Expertenwissen und die Synergieeffekte in der Siempelkamp-Gruppe wurden wieder konsequent in diesen Auftrag eingebracht. Die Anforderungen des Maschinenbauers und die gießtechnischen Erfordernisse fanden eine ergänzende Abstimmung und optimale Lösungen für den chinesischen Kunden, die Nanshan-Gruppe.

Die Weltrekordgusskomponente des Monats September, ein Unterholm, ist ein Gussteil einer Gesenkschmiedepresse, die vom Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau konstruiert, gebaut und montiert wird. Alle 22 Gusskomponenten der zwei beauftragten Pressen produziert Siempelkamp in seiner Gießerei. Davon 13 riesige Gussteile mit Flüssigeisengewichten von 250 bis 320 Tonnen. Planung und Abstimmung der Gusskomponenten erfolgten in enger Abstimmung mit dem Projektteam des Maschinen- und Anlagenbaus auf höchstem Konstruktionsniveau. „Die Anspannung vor dem Abguss war groß. Das Produktionsteam rund um Gießereileiter Jens Wenzel arbeitete höchst professionell und solide – Gussteile dieser Gewichtsklasse werden auf der ganzen Welt exklusiv nur in Krefeld gefertigt“, so Howe. „Siempelkamp hat die notwendige Erfahrung mit Weltrekorden“. Nur ca. 140 Sekunden hat der Abguss des heißen Eisens gedauert – die Bereitstellung jedoch 24 Stunden. Eine logistische Meisterleistung: fünf Gießpfannen gleichzeitig mit 320 t und 1350 °C heißem Flüssigeisen bereitzustellen und dabei eine maximale Temperaturdifferenz von plus minus 10 °C je Pfanne einzuhalten. Der Abguss – ein spektakuläres Ereignis in archaischer Umgebung, der allen Anwesenden leuchtende Augen verleiht.

www.siempelkamp.de


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH