Gussteile aus Vermiculargraphitguss

Neue Anlage in Kaiserslautern mit automatisiertem Drahteinspulverfahren

© 2015 ACO Guss GmbH

ACO Guss erzeugt mit neuer Drahteinspulanlage Gussteile aus Vermiculargraphitguss © 2015 Markus Steur / ACO Guss GmbH

Die ACO Guss GmbH hat durch eine neue Anlage mit automatisiertem Drahteinspulverfahren die Prozesssicherheit für die Produktion von Vermiculargraphitguss gesteigert.

Der Werkstoff eignet sich vor allem für Gussteile, die durch erhöhte Temperaturen und insbesondere Temperaturwechsel stark beansprucht werden. Auch im Leichtbau findet Vermiculargraphitguss mit einer Gewichtseinsparung von bis zu 15% gegenüber Grauguss zunehmend Verwendung. Das wird z.B. im Fahrzeugbau immer wichtiger, denn ein leichteres Fahrzeug benötigt in der Regel weniger Kraftstoff und verursacht damit weniger Emissionen. Auch für den Maschinenbau ist GJV ein interessanter Werkstoff, z.B. wenn es darum geht, bewegte Massen schnell zu beschleunigen und wieder zum Stillstand zu bringen.

Ökologisch überzeugt die neue Drahteinspulanlage in Kaiserslautern mit besseren Umwelt-, Sicherheits- und Arbeitsbedingungen.

Quelle: ACO Guss GmbH