27/07/2015

© Verlag Stahleisen GmbH

Strategische Kooperation

Der Spezialist für Automatisierungslösungen Copa-Data, Ottobrunn, und Cosmo Consult, Berlin, europaweit führender Microsoft-Partner für die Enterprise Ressource Planning (ERP)-Lösung Microsoft Dynamics NAV, arbeiten eng zusammen. Ziel der Kooperation ist es, Industriekunden eine einfache und sichere Echtzeitverbindung der Prozessebene mit Microsoft Dynamics NAV anzubieten und so einen durchgängigen Informationsfluss zwischen der ERP-Ebene und der Produktionsumgebung zu schaffen.


In vielen Industrieunternehmen klafft noch heute eine Lücke zwischen der planerischen und administrativen Ebene und der Ebene der Produktionssteuerung. Wertvolle Informationen wie Prozess- oder Produktdaten werden oftmals nur bruchstückhaft oder unvollständig ausgetauscht. Nur eine vollständige Integration der beiden Welten – ERP- und Prozessebene – stellt einen kontinuierlichen und durchgängigen Informationsaustausch zwischen Produktion, Planung und Steuerung sicher und ermöglicht so eine durchdachte Planung und Unternehmenssteuerung.

Mit zenon ist es jetzt möglich, eine einfache und sichere Echtzeitverbindung der Prozessebene mit Microsoft Dynamics NAV zu schaffen. Informationen aus der Produktion können schnell auf administrativer Ebene verarbeitet und Vorgaben aus dem ERP-System ohne Umwege auf der Produktionsebene umgesetzt werden.

Der Microsoft Dynamics Connector sendet über eine bidirektionale Schnittstelle Daten zu allen relevanten Vorgängen an die ERP-Ebene und nimmt von dieser auch Steueranweisungen entgegen. Damit können Unternehmen ihre Prozessebene direkt mit der ERP-Ebene verknüpfen und erhalten einen lückenlosen Informationsüberblick. Produktionsdaten und Ereignisse stehen dabei in Echtzeit zur Verfügung und erlauben ein kurzfristiges Eingreifen. Das ermöglicht optimalen Einsatz von Arbeitskräften und Material, da die Produktionsdaten unmittelbar zur Verfügung stehen. Der Microsoft Dynamics Connector kann als eigenständiges Tool oder im Zusammenspiel mit zenon als HMI/SCADA-System (Human Machine Interface/Supervisory Control and Data Acquisition) für die Visualisierung und Steuerung von industriellen Prozessen eingesetzt werden.

„Wir möchten für unsere Kunden eine höchstmögliche Integration aller Unternehmensprozesse schaffen. Um maximale Transparenz über alle Prozesse und Unternehmensbereiche hinweg zu erzielen, benötigen wir einen reibungslosen Datenaustausch über alle Produktions- und Logistikbereiche hinweg – sei es, um den Status eines Auftrags im Produktionsprozess zu ermitteln oder aktuelle Key Performance Indicators (KPIs) zu prüfen. Zusammen mit Copa-Data können wir dies unseren Kunden und Interessenten bieten“, erklärt Gerrit Schiller, Vorstand der Cosmo Consult AG.

Die Partnerschaft der beiden Unternehmen Copa-Data und Cosmo Consult AG ermöglicht es, gemeinsam am Markt zu agieren, Kompetenzen zu bündeln, und zum Nutzen von Interessenten und Kunden in gemeinsamen Projekten einzusetzen.

„Wir freuen uns über die enge Zusammenarbeit mit Cosmo Consult. Gemeinsam können wir einer breiten Basis an Kunden und Interessenten eine professionelle End-to-End-Lösung anbieten – von der Auftragsverwaltung über die Produktion bis zur Lieferung – und so einen echten Mehrwert schaffen“, ergänzt Stefan Reuther, Head of Business Intelligence der COPA-DATA GmbH. „Unsere Kunden profitieren dank unserer Zusammenarbeit von einer reibungslosen Kommunikation, einem lückenlosen Überblick über alle Informationen sowie einer effizienteren Produktion.“

www.copadata.de


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH