14.11.2014

© Verlag Stahleisen GmbH

Neue Heißgasbaffel von StrikoWestofen

Verkürzte Freischmelzdauer, verringerter Gasverbrauch und bessere Metallausbeute: Um die Effizienz ihrer StrikoMelter-Schmelzöfen weiter zu erhöhen, hat die StrikoWestofen Group aus Gummersbach jetzt eine hitzebeständige Schachtabdeckung entwickelt. Diese sogenannte Heißgasbaffel reduziert die Freischmelzdauer während der Ofenreinigung um rund 20 min pro Vorgang.


„Es ist uns nun gelungen, ein Material zu entwickeln, das den hohen Abgastemperaturen von rund 900 °C dauerhaft standhält“, erklärt Entwickler Rudolf Hillen von StrikoWestofen den Hintergrund. „Durch die Heißgasbaffel sinkt nicht nur der Energieverbrauch während des Freischmelzvorganges um rund 15 %. Auch die gesamte Anlageneffizienz steigt um rund 5 %.“ Die feuerfeste Schachtabdeckung ist für alle StrikoMelter-Schmelzöfen erhältlich und kann auch an bestehenden Systemen nachgerüstet werden. „Besonders effizient ist unsere Heißgasbaffel bei Ofengrößen mit einer Schmelzleistung ab 2 t Aluminium pro Stunde“, erklärt Entwickler Rudolf Hillen von der StrikoWestofen Group. Bei Anlagen ab einer solchen Schmelzleistung liegt die Amortisationszeit für eine derartige Investition in der Regel unter einem Jahr.

www.strikowestofen.com


© Verlag Stahleisen GmbH