03/08/2015

© Verlag Stahleisen GmbH

Metallanalyse in höchster Qualität

Spectro Analytical Instruments aus Kleve hat heute die Einführung der neuen Generation des Bogen-Funken-OES-Spektrometers Spectrolab bekanntgegeben. Das Gerät ist in zwei unterschiedlichen Modellvarianten erhältlich, die höchsten Ansprüchen im Bereich der Metallanalyse genügen. Die neuen Spectrolab-Metallanalysatoren punkten mit extrem schnellen Messzeiten, ausgesprochen niedrigen Nachweisgrenzen, einer sehr hohen Flexibilität in Bezug auf die Elementauswahl, ungewöhnlich großer Stabilität und überschaubaren Gesamtkosten.


Hierdurch setzen sie für die Elementanalyse in der Metallindustrie ganz neue Maßstäbe – insbesondere in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie in der Prozess- und Qualitätskontrolle. Das neue Hybridmodell des Spectrolab-Metallanalysators kombiniert analoge PMT-Detektoren (Photomultiplier Tube) mit der digitalen CCD-Technologie (Charge Coupled Device) und ermöglicht hierdurch extrem präzise simultane Messungen. Somit eignet sich dieses Modell insbesondere für Forschung und Entwicklung, für die Messung von kleinsten Spurenelementen in Metall sowie für die Analyse von Edelmetallen. Dagegen besticht das reine CCD-Modell des Spectrolab-Metallanalyse-Spektrometers durch außergewöhnliche Geschwindigkeit, Genauigkeit und Flexibilität. Diese Eigenschaften prädestinieren es insbesondere für die Prozess- und Qualitätskontrolle von Halbzeugen und Endprodukten. Beide Modelle des neuen leistungsstarken OES-Spektrometers für die Metallanalyse sind ab sofort über Spectro Analytical Instruments erhältlich.

www.spectro.de/lab


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH