09.07.2014

© Verlag Stahleisen GmbH

Leckage-Frühwarnsystem Alarm per WLAN

Das moderne Leckage-Frühwarnsystem der Th. Scholten GmbH aus Wülfrath hat ein sensationelles Update bekommen. Durch die neue WLAN-Systemtechnologie werden bei der ständigen Überwachung und vor allem bei der frühzeitigen Alarmmeldung die Signale über Funk übertragen. Diese innovative Neuerung erübrigt eine aufwendige und kostenintensive Verkabelung. Gerade in verwinkelten Gebäuden oder in schlecht zugänglichen Anlagen hat dieses System enorme Vorteile. Alle verschleißgefährdeten Bereiche in Rohrleitungen, Maschinen, Behältern, Aggregaten, Anlagen und Fördersystemen können jetzt nicht nur mit keramischem Verschleißschutz, sondern auch mit diesem Frühwarnsystem gegen Leckagen als komplettes Paket mit WLAN geliefert werden.


http://www.scholten-gmbh.de


Das Leckage-Überwachungssystem ist rund um die Uhr online und meldet eine Gefahr sofort. Damit frühzeitig vor durchdringender Beschädigung des Anlagenteils gewarnt wird, versehen die Techniker die Keramik mit einem Signalkabel. Auch schon bei stellenweisem Verschleiß der Keramik reagiert das Signalkabel und löst sofort einen Alarm aus. Die Fehlerquelle kann zeitnah am Bildschirm lokalisiert werden. Durch die Früherkennung bleibt somit genügend Zeit, das entsprechende Ersatzteil zu beschaffen und zu kalkulierbaren Reparaturzeiten auszutauschen. Damit kann unnötiger Zeit- und Produktionsverlust vermieden werden. In das Komplettkonzept passt auch der neue flexible Förderschlauch, der auch mit Keramik und Leckage-Überwachung ausgerüstet ist, und so in das Gesamtsystem integriert werden kann. Er wird überall dort eingesetzt, wo eine starre Verbindung mit Rohrleitungen nicht realisierbar ist oder Strecken kurzzeitig überbrückt werden sollen. Die Fachleute der Th. Scholten GmbH analysieren, beraten, produzieren, liefern und montieren dieses Sicherheitspaket als Komplettlösung.


© Verlag Stahleisen GmbH