31.10.2013

© Verlag Stahleisen GmbH

Kontinuierliche Überwachung

Das Produktportfolio der Pyrometermarke Ircon wurde kürzlich mit der Einführung des Infrarot-Zeilenscanners ScanIR3 erweitert. Diese neue Baureihe wurde speziell zur Erstellung von Echtzeit-Wärmebildern in einer Vielzahl von Anwendungen z. B. in der Glas-, Metall-, Halbleiter- und Kunststoffindustrie entwickelt. Die Zeilenscanner eignen sich für die kontinuierliche Temperaturüberwachung von Bandprozessen, aber auch von diskreten Prozessen in Fertigungslinien. Die Baureihe umfasst acht Modelle für verschiedene Messwellenlängen und breite Temperaturbereiche.


Die robusten Geräte mit einer eingebauten Laserzielvorrichtung, einer Wasserkühlung sowie einem Luftblasgehäuse widerstehen rauesten Bedingungen. Ein Schutzgehäuse erlaubt den Betrieb selbst bei sehr hohen Umgebungstemperaturen. Mit einer maximalen optischen Auflösung von 200:1, einer Scangeschwindigkeit von bis zu 150 Zeilen je Sekunde und bis zu 1024 Datenpunkten je Zeile zählen die neuen Ircon-Scanner zu den genauesten und schnellsten Systemen auf dem Markt. Selbst kleinste Temperaturabweichungen und Hotspots werden erfasst und in Echtzeit angezeigt. Der ScanIR3 enthält einen kalibrierten Infrarot-Punktsensor, der über einen motorisierten Spiegel in einem 90°-Winkel Messpunkte entlang einer Geraden abtastet. In bewegten Prozessen entsteht so ein zweidimensionales Wärmebild. Der Scanner ist mit einer industrietauglichen Prozessorbox erhältlich, die über ein einzelnes Kabel mit robustem Schnellverschluss am Scanner angeschlossen wird. Die Box bietet Ethernet- oder Glasfaseranschlüsse (optional) sowie vielfältige analoge und digitale Ein-/Ausgabemöglichkeiten. Dies ermöglicht den Stand-Alone-Betrieb, ohne dass ein Computer erforderlich ist, also auch ohne das Absturzrisiko eines Windows-Betriebssystems. Die Temperaturdaten werden in Echtzeit bereitgestellt und lassen sich auch über OPC- oder DDE-Server in Netzwerke einspeisen. Die zugehörige Software ScanView Pro bietet umfassende Parametrier- und Auswertefunktionen. Das ScanIR3-System enthält außerdem vielfältiges Zubehör.

www.ircon.com


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH