27.03.2014

© Verlag Stahleisen GmbH

Größte Schiffsschraube der Welt in Hamburg verladen

Die weltweit größte Containerschiffsschraube wurde am 18. März 2014 am Containerterminal Altenwerder des Hamburger Hafens auf das Containerschiff „Hyundai Together“ verladen. Der Riesenpropeller mit 10,3 m Durchmesser, 113 t Gewicht und fünf Flügeln wurde von Schwimmkran „HHLA IV“ von seinem Ponton aus in den Bauch des Schiffs gehoben. Die Riesenschiffsschraube wurde von der Mecklenburger Metallguss GmbH (MMG) in Waren an der Müritz hergestellt und Ende Februar mithilfe eines 30 m langen Schwerlasttransporters über die A19 und A24 nach Hamburg transportiert. Zur Zwischenlagerung wurde der Propeller von der „HHLA IV“ zu seinem Liegeplatz gebracht.


Auf der „Hyundai Together“, die Platz für 13 000 Standardcontainer (TEU) bietet, hat die Schiffsschraube am 16. März 2014 den Hamburger Hafen verlassen und sich auf die Reise in eine südkoreanische Werft gemacht. Dort wird zurzeit ein 18 000 TEU-Containerschiff gebaut, das der Schiffspropeller zusammen mit einem 85 000 PS starken Motor bei seinen Fahrten über die Weltmeere antreiben wird.

MMG-Geschäftsführer Manfred Urban äußert sich vorsichtig optimistisch zur Geschäftsentwicklung. Er bestätigte, dass der Schiffbau langsam wieder anziehe und teilte mit, dass die Umrüstung bestehender Antriebe auf mehr Effizienz eine immer größere Rolle spiele. Beim MMG-Umsatz wird nach 65 Mio. Euro in 2013 mit einen Anstieg auf 74 Mio. Euro in diesem Jahr gerechnet. (Quellen: HHLA, www.svz.de)

www.mmg-propeller.de


© Verlag Stahleisen GmbH