21/09/2015

© Verlag Stahleisen GmbH

Gewindeeinsätze für hochsichere Schraubverbindungen in Leichtbaumaterialien

Fahrzeugbau, Bahnindustrie, Maschinen- und Präzisionsbau – aus diesen und vielen anderen Bereichen sind Leichtbaumaterialien wie glasfaserverstärkte Kunststoffe, Aluminium- und Magnesiumwerkstoffe oder Zinkdruckguss nicht mehr wegzudenken. Für sichere, ausreißfeste Schraubverbindungen in den oftmals kerbempfindlichen Materialien und Werkstoffen mit geringer Scherfestigkeit bietet KVT-Fastening aus Illerrieden ein breites Produktprogramm an Gewindeeinsätzen an. Abhängig von den individuellen Anforderungen lösen Tappex, Fasteks und Keenserts Gewindeeinsätze sowie Drahtgewindeeinsätze spezielle Verbindungsherausforderungen – von der Herstellung präziser widerstandsfähiger Muttergewinde bis zur nachträglichen Gewindeverstärkung oder Reparatur.


Leichtbaumaterialien finden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften in immer mehr Branchen Anwendung. Konstruktionen aus Aluminium oder Magnesium reduzieren im Fahrzeug- oder Schiffsbau das Gewicht und damit auch den Kraftstoffverbrauch. Für Konstruktionen in der Automobilindustrie werden oftmals glasfaser- bzw. carbonatfaserverstärkte Verbundwerkstoffe eingesetzt – Materialen, die sich durch extreme Belastbarkeit, geringes Gewicht und hohen Brandschutz auszeichnen. Bei der Verarbeitung und Montage dieser Bauteile stoßen traditionelle Verbindungselemente jedoch schnell an ihre Grenzen. KVT-Fastening löst die Herausforderung, sichere, ausreißfeste Verbindungen in Leichtbaumaterialen zu schaffen, mit einem breiten Portfolio an unterschiedlichen Gewinde- bzw. Drahtgewindeeinsätzen. Die kleinen Verbindungsspezialisten sind exakt für ihr jeweiliges Einsatzgebiet ausgelegt, dabei extrem belastbar und leicht zu montieren.

Tappex Gewindeeinsätze sind ideal geeignet, um präzise, widerstandsfähige Muttergewinde in Werkstücken aus Kunststoff, Leichtmetall und anderen kerbempfindlichen Materialien zu schaffen. Die Variantenvielfalt der Gewindeeinsätze erlaubt den Anwendern, die für ihren Herstellungsprozess idealen Verbindungselemente einzusetzen. Selbstschneidende Ausführungen zum Eindrehen, bspw. in Thermoplasten, glasfaserverstärkten Kunststoffen und Duroplasten stehen ebenso zur Auswahl wie Varianten, die höchste Anforderungen der Medizintechnik, des Maritimbereichs oder der Lebensmittelindustrie erfüllen. Darüber hinaus bietet KVT-Fastening Modelle mit Innengewinde und patentierter Außengeometrie, die eingepresst oder per Ultraschall sowie Wärme eingebettet werden können. Eine vielseitig einsetzbare Gewindeeinsatzvariante zum Umspritzen ergänzt das Portfolio. Sie lässt sich dank ihrer Dünnwandigkeit direkt an die Formteilkante platzieren und kommt insbesondere in thermoplastischen und duroplastischen Kunststoffformteilen mit Durchgangs- oder Sacklochgewinde zum Einsatz.

www.kvt-fastening.de


 


© Verlag Stahleisen GmbH