23.05.2014

© Verlag Stahleisen GmbH

Erste Einblicke ins Berufsleben beim Girls und Boys Day

Neugierde, Aufregung, Anspannung und viele Fragen: So einfach kann die Situation beschrieben werden, wenn Mädchen und Jungen sich in die Welt der Berufe aufmachen. Am 27.03.2014 öffnete die Siempelkamp Giesserei die Pforten für technikinteressierte Schülerinnen – und erstmalig auch für Schüler. Ziel dieser Veranstaltung war es, erste Orientierung für Praktika oder eine spätere Studienwahl zu geben. Einmal für einige wenige Stunden bei einem potenziellen Arbeitgeber hinter die Kulissen zu blicken, sich selber ausprobieren oder einen möglichen Praktikumsplatz zu testen – das ist das Ziel der Gießerei beim Girls‘ und Boys‘ Day.


 


Die ersten Schritte hinter das Werkstor starteten für die acht Girls und zwei Boys mit einer Routine: der Arbeitssicherheitsunterweisung. Schnell wurde den Teilnehmern deutlich, dass es nicht um ein Spiel geht, sondern dass im Berufsleben auf mögliche Gefahrenpotenziale Acht gegeben werden muss. Mutig stürzten sich zehn Schülerinnen und Schüler begleitet von Auszubildenden, Mitarbeitern und Ausbildern in die Berufspraxis. Fragen, spannende Einblicke, erste eigene Erfahrungen und eine Fülle an Informationen führten zu einem komplexen Bild der Gießereiberufe: Einblicke erhielt der potenzielle Nachwuchs in Konstruktionszeichnungen des Enginneerings, dem Modellbau oder der Formerei. Im Labor schauten zwei Teilnehmer den Werkstoffprüfern über die Schulter und andere setzten sich mit den Aufgaben der Abteilung Arbeitssicherheit auseinander. Für alle gleich spannend waren die Gusskomponenten in beeindruckenden Dimensionen, die Siempelkamp produziert. Die Rückmeldungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen zeigten, dass die Faszination und Herausforderung technischer Berufe erfolgreich vermittelt werden konnte.

Bei der Orientierung in der vielfältigen Welt der Berufe sind und bleiben die wichtigsten Quellen für Schüler und Schülerinnen jedoch die Eltern. Leider kennen sich diese oft nur ungenau in der dynamischen Welt der Berufe aus. Hochschulen gehen mittlerweile dazu über Elterntage anzubieten. Eine mögliche Weiterentwicklung des Konzeptes Girls‘ Day könnte also der Parents Day sein.

www.siempelkamp.de


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH