17/08/2015

© Verlag Stahleisen GmbH

Die NEWCAST war ein voller Erfolg für uns

Die KSM Castings Group, Hildesheim, zieht eine positive Bilanz der NEWCAST, 4. internationale Fachmesse für Präzisionsgussprodukte in Düsseldorf. Rund 78 000 Besucher aus mehr als 120 Ländern kamen nach Düsseldorf, um sich bei mehr als 2200 Ausstellern über die neuesten Entwicklungen der Metallurgie- und Gießereitechnik zu informieren. Die KSM Castings Group nutzte die Messe, um ihr umfassendes Produktportfolio, energieeffiziente, ressourcenschonende Fertigungsverfahren und aktuelle Trends vorzustellen.


„Die NEWCAST verlief für uns äußerst positiv. Wir hatten ein hohes Besucheraufkommen, konnten bestehende Geschäftsbeziehungen vertiefen, viele neue Kontakte knüpfen und zukünftige Projekte auf den Weg bringen“, fasst Franz Friedrich Butz, CEO bei KSM, zusammen.

Das Unternehmen beeindruckte mit einem innovativen Messestand. Gusskomponenten aus Leichtmetall luden die Gäste ein, die KSM-Produkte von allen Seiten zu betrachten und sich von ihrem geringen Gewicht zu überzeugen. „Viele Besucher waren überrascht, wie leicht etwa unsere Getriebegehäuse sind oder wie komplex die mechanische Bearbeitung der Komponenten ist, die wir bei uns in allen Werken selbst durchführen“, berichtet Sandra Dichter, Head of Sales Back Office & Marketing bei KSM. Darüber hinaus lud die KSM Castings Group zu Informationsrunden über Stipendien sowie Einstiegs- und Qualifizierungsmöglichkeiten speziell für Studierende und Absolventen ein. Ein Angebot, das auf reges Interesse stieß. „Wir sind gerade in Bezug auf Bachelor- oder Masterarbeiten und Praktika ein sehr aufgeschlossenes und innovatives Unternehmen mit interessanten Themenstellungen und guten Einstiegschancen nach erfolgreichem Abschluss des Studiums“, so Christoph Salentin, CFO bei KSM.

Wie Gießerei praktisch funktioniert, konnten die Besucher vor Ort am Messestand des Gießereinachwuchses erleben. Auszubildende zum Gießereimechaniker – unter anderem von KSM – schmolzen Aluminium und gossen es in vorbereitete Sandformen. Die ausgekühlten Werkstücke wurden anschließend geschliffen und teils sogar zusammengebaut, wie beispielsweise das Mini-Windrad mit eingebauter Motorvorrichtung. Die Vorführaktion war Teil der Initiative „Get in Form“, deren Ziel es ist, insbesondere junge Menschen für die Branche zu begeistern. So nutzen viele Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit und legten vor Ort Hand an. „Die Jungen und Mädchen waren begeistert. Sie konnten selbst gestalten, formen und gießen und das fertige Produkt gleich mitnehmen“, erzählt Jörg Gustke, Ausbildungsleiter bei KSM, der die Aktion betreute.

Hintergrund: Die KSM Castings Group gehört in den Bereichen Fahrwerk, Getriebe, Motor und Lenkung zu den führenden Unternehmen im automobilen Leichtbau. Als Spezialist für Gusskomponenten aus Aluminium und Magnesium strebt das Unternehmen eine globale Spitzenposition in Technologie und Qualität an. Darüber hinaus zählt sich KSM Castings als einer der größten Zulieferer für die internationale Automobilindustrie zu den Top-Arbeitgebern, für den verlässliche Partnerschaft, Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit wesentliche Eckpunkte der Firmenstrategie sind und erstklassige Mitarbeiter die Basis.

KSM betreibt acht Werke in Deutschland, Tschechien, USA und China mit insgesamt 3400 Mitarbeitern. Zu den Kunden zählen alle bedeutenden Automobilhersteller und -zulieferer wie der Volkswagen-Konzern, Daimler, BMW, ZF, Benteler und Bosch. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 473 Mio. Euro.

www.ksmcastings.com


 


© Verlag Stahleisen GmbH