26.02.2015

hpl-Neugnadenfelder Maschinenfabrik GmbH

Coilhandling in der Metallindustrie

Schwenkrahmen des Coil-Hover mit Ring

Premiere auf der Metec:
hpl-Neugnadenfelder: Schwebende Coils


Coil-Hover automatisiert das Coilhandling nach dem Längsteilen


Auf der Metec 2015 zeigt die hpl-Neugnadenfelder Maschinenfabrik erstmals das neue Handlingsystem „Coil-Hover“. Es vereinfacht und beschleunigt das Handling von Coils nach dem Längsteilen. Da lediglich ein Vakuum oder Magnetkräfte auf die Ringe wirken, erfolgt der Transport vom Drehkreuz bis zu den Ablageplätzen sehr schonend. Der weitgehend automatisierte Betrieb reduziert den Personalaufwand: Ein Mitarbeiter steuert die gesamte Anlage.


Der Coil-Hover automatisiert das Vereinzeln der Bunde und ihre Übernahme vom Drehkreuz, das Kippen, das Anbringen der Verpackungsbänder und den Transport zu den Ablageplätzen weitestgehend. Herzstück der Anlage ist ein auf Schienen verfahrbarer Schwenktisch, der das bisher übliche Arbeiten mit einem Kran überflüssig macht. In der Version mit zwei Coil-Hovern und zwei Bindetischen können bis zu 60 Ringe pro Stunde gehandhabt werden.


Der Coil-Hover vermeidet Beschädigungen der Kanten oder der Oberfläche des Bandes, denn die Coils werden nur durch Magnetkräfte oder Unterdruck auf dem Schwenktisch gehalten – sie „schweben“ auf dem Weg vom Drehkreuz zum Ablageplatz.


hpl-Neugnadenfelder Maschinenfabrik auf der Metec
16. bis 20. Juni 2015 in Düsseldorf:


Halle 3, Stand F54