07.11.2013

© Verlag Stahleisen GmbH

4. Technology Day in Schaffhausen

Die Innovationsführerschaft weiter voranzutreiben, ist ein Eckpfeiler der Georg Fischer Strategie. Der Konzern investierte im Jahr 2012 knapp 80 Mio. Euro in Forschung & Entwicklung und hat mehr als 40 neue Patente registriert. Am 4. Georg Fischer Technology Day, der am 16. Oktober in Schaffhausen, Schweiz, stattfand, präsentierten die drei Divisionen von Georg Fischer mit Blick auf zukünftige Trends und Herausforderungen eine große Anzahl innovativer Lösungen.


 


GF Piping Systems bietet seinen Kunden sichere und zuverlässige Wassertransportsystemlösungen. Mangelhafte Wasserqualität ist eine der wesentlichen Herausforderungen in großen Gebäuden wie Hotels, Krankenhäusern und Schulen. Dieses Jahr präsentierte die Division hochleistungsfähige Rohrleitungssysteme aus Kunststoff, die frei von Toträumen und mit einer innovativen Desinfektionstechnologie ausgestattet sind. Dadurch werden mögliche gesundheitliche Risiken durch Legionellen weitgehend eliminiert.

GF Automotive produziert für Personenwagen und Nutzfahrzeuge Gusskomponenten aus Eisen, Aluminium und Magnesium in Leichtbau-Design. GF Automotive demonstrierte ein innovatives Bauteil für Karosserien (Federbeinstütze), welches die frühere Konstruktion aus zehn Bauteilen ersetzt. Die daraus resultierende Gewichtsreduktion von 50 % führt zu einem markant niedrigerem Kraftstoffverbrauch und niedrigeren CO2-Emissionen.

Im Bereich Luft- und Raumfahrt ist GF Machining Solutions der bevorzugte Partner für die Produktion hochwertiger Komponenten. Am 4. Technology Day präsentierte sich GF AgieCharmilles im Rahmen der neuen Konzern-Markenarchitektur erstmals unter dem neuen Namen GF Machining Solutions. Als Weltneuheit präsentierte die Division eine neue Bearbeitungsmethode von Schlüsselkomponenten in Flugzeugtriebwerken mit Elektroerosionsmaschinen, die bisherige teure Arbeitsprozesse ersetzt.

CEO Yves Serra kommentierte: „Unsere Innovationen orientieren sich in erster Linie an den Bedürfnissen unserer Kunden in jenen Marktsegmenten, in denen wir den größten Beitrag liefern können. Die Entwicklung neuer Produkte und Serviceleistungen wird durch mehr als 600 spezialisierte Ingenieure in einem Dutzend F&E-Abteilungen weltweit, in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und führenden Hochschulen ermöglicht.“

www.georgfischer.com




 


 


 


 


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH