23.10.2013

© Verlag Stahleisen GmbH

20 Prozent Lehrlingsanteil

1zu1 Prototypen begrüßt sieben neue Lehrlinge im Team: Anfang September begannen vier angehende Kunststofftechniker und drei Zerspanungstechniker ihre Ausbildung. Damit liegt der Lehrlingsanteil des Dornbirner High-Tech-Unternehmens wie bisher bei 20 %. So früh wie nie zuvor standen in diesem Jahr die neuen Lehrlinge fest. Bereits im Frühjahr entschieden sich sieben Jugendliche für eine Lehre bei dem Prototypenbauer. Sie hatten das Unternehmen bereits im Rahmen von Schulprojekten kennengelernt.1zu1 Prototypen führt bereits seit einigen Jahren mit den Abschlussklassen der Polytechnischen Schule Dornbirn Praxisprojekte durch.


„2013 konnten wir sogar auf eine größere Ausschreibung der Lehrstellen verzichten“, schildert Wolfgang Hummel, Geschäftsführer und Personalleiter von 1zu1 Prototypen.

Besonderes Augenmerk bei der Ausbildung gilt der individuellen Förderung. Nach einer einjährigen Grundausbildung in der hauseigenen Lehrwerkstatt durchlaufen die Jugendlichen alle Abteilungen. „Durch unser familiäres Arbeitsumfeld lernen wir die Lehrlinge im Laufe der Zeit sehr gut kennen. So können wir Stärken gezielt fördern und entscheiden, in welchen Abteilungen die Jugendlichen sich nach der Lehre am besten weiterentwickeln können“, erklärt Lehrlingsausbilder Mario Godec.

Um die Lehre möglichst praxisnah zu gestalten, werden schon während der Ausbildung kleinere Kundenaufträge abgewickelt. Auch die Arbeit mit neuester Technologie gehört zum Alltag: Im dritten Lehrjahr arbeiten die Jugendlichen bereits an 5-Achs-Fräsmaschinen. Seit Herbst beschäftigt 1zu1 Prototypen zudem einen eigenen Ausbilder für CNC-Technologie.

Der europaweit tätige Anbieter von Prototypen erwirtschaftet mit seinen rund 125 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 13 Millionen Euro. Der Lehrlingsanteil liegt bei ungefähr 20 Prozent: „Der hohe Prozentsatz zeigt den Stellenwert, den wir der Ausbildung von Nachwuchskräften beimessen. Eine Investition in die Ausbildung von Lehrlingen ist für uns zugleich eine Investition in die Zukunft von 1zu1 Prototypen“, so Humml.

www.1zu1.eu


 


 


© Verlag Stahleisen GmbH